Home
Neuigkeiten
Aufführungen
Online-Reservierung
Kontakt
Chronik
Das Ensemble
Galerie
Gästebuch
Partner

© 2009



Neuigkeiten

Neues Theaterstück: Die Flöte
Die Flöte des alten Hirten Nico hat eine geheimnisvolle Geschichte, die er eines Abends seinem Freund Pablo erzählt: von der Liebe zwischen dem Inkafürsten Poman Zapana und der wunderschönen Moya, der Tochter des Medizinmannes Pumamarca, der die Beziehung untersagte. Als Poman Zapana sogar Gold für die Hand der jungen Frau bot, wollte der Medizinmann sofort abreisen. Moya erbat Aufschub, doch bei einem Ausflug zum See verunglückte sie tödlich. Pumamarca verfluchte den Inkafürsten: Wenn er seine Tochter wirklich so liebte, wie er angab, so sollte er sie erst wiedersehen, wenn er von seinem Volk vergessen wurde und einen Nachfahren gefunden hatte, der das Gold verachtete. Poman Zapana wurde ein einsamer Mann, der die Staatsgeschäfte vernachlässigte und sich von allen zurückzog. Die vielen Versuche seiner tollpatschigen Berater dem Fürsten zu helfen schafften mehr Chaos als Ordnung im Palast. Nur eine Flöte, geschnitzt aus dem Ellenknochen seiner geliebten Moya, könnte Pomans Leiden erträglicher machen. Doch niemand kannte Moyas letzte Ruhestätte.

Fand die Geschichte ein gutes Ende? Konnte vielleicht der Waisenjunge helfen, oder konnten die Winde Rat geben? Dies erfahren Sie, liebe Märchenfreunde, bei der Aufführung des diesjährigen Stückes "Die Flöte", einem Märchen des Aymaravolkes aus der peruanischen Andenregion.
Posted on 27 Sep 2016 by Helmut
Kritik zu "Die kaltherzigen Prinzessinnen" in der Augsburger Allgemeine
Am 29.10.2015 erschien in der Augsburger Allgemeine eine Kritik zu unserem diesjährigen Stück "Die kaltherzigen Prinzessinnen".



Zum Vergrößern auf das Bild klicken (öffnet sich in einem neuen Fenster).
Posted on 30 Oct 2015 by Helmut
Neues Theaterstück: Die kaltherzigen Prinzessinnen
Eine machthungrige Hexe hat es auf die Zauberwurzel des Sumpfreiches abgesehen. Da der Sumpfkönig sie nicht freiwillig herausgeben will, heckt sie einen intriganten Plan aus, um sich der umliegenden Königreiche zu bemächtigen und den Sumpfkönig in die Enge zu treiben. Das Reich von König Bodo III. erweist sich als leichte Beute: die vier Töchter des Königs sind eigensinnig, selbstsüchtig und in ständigem Streit darüber, welche von ihnen den Thron erben wird. Ihr Vater ist ihnen dabei nur im Weg, und sein Bestreben, gute Ehemänner für sie zu finden, ist ihnen äußerst lästig. Hexenhelfer Sirus zaubert die Prinzessinnen kurzerhand in den Hexenwald, wo sie vom Chinesen Hu Lai, der mit einem Sprachfehler behaftet ist, zu fleißigen, folgsamen und demütigen Geschöpfen dressiert werden sollen. Als Bartholomäus, der brave Berater des Königs, ein Komplott zu ahnen beginnt, schiebt Sirus ihm kurzerhand das Verschwinden der Prinzessinnen in die Schuhe. Bartholomäus muss fliehen, bevor er den König warnen kann. Nun, da Berater und Töchter endlich aus dem Weg sind, verwandelt sich die Hexe in eine Königin, heiratet König Bodo und beginnt "diplomatische Verhandlungen" mit dem Sumpfkönig…

Das Ende wird hier natürlich nicht verraten. Kommen Sie am besten vorbei und erleben Sie die spannende und humorvolle Geschichte um „Die kaltherzigen Prinzessinnen“.
Posted on 01 Oct 2015 by Helmut
Neues Theaterstück: Die Schneekönigin
Die Schneekönigin besitzt einen Spiegel, der alles Gute und Schöne ins Böse und Schlechte verkehrt. Als ein Teufel den Spiegel zerstört, werden Splitter über die ganze Welt geweht und treffen den Jungen Kai. Sein Herz wird kalt wie Eis, seine Augen sehen nur noch Hässliches. Kais Freundin Gerda macht sich Sorgen um ihn. Plötzlich verschwindet er spurlos und Gerda beschließt ihn zu suchen. Dabei trifft sie auf eine Gärtnerin, die sich als einsame Hexe entpuppt und Gerda verzaubert, so dass sie nicht mehr fortgehen möchte. Als Gerda sich schließlich doch noch an ihr Vorhaben erinnert und flieht, wird sie von Räubern gefangen genommen. Riga, die Tochter der Räuberanführerin, sieht in ihr die Freundin, die sie nie hatte, und möchte sie bei sich behalten. Von Rigas Tauben erfährt Gerda, dass die Schneekönigin Kai entführt hat. Er soll den zerbrochenen Spiegel wieder zusammensetzen. Zähneknirschend lässt Riga ihre neue Freundin gehen und überlässt ihr sogar ihr Rentier. Als Gerda Kai nach langer Reise im Schloss der Schneekönigin findet, erkennt er sie nicht. Nur mit Hilfe einer Rose kann sie seine Erinnerung an ihre Freundschaft zurückholen. Doch die Schneekönigin will die beiden nicht freilassen...

Wie das Märchen ausgeht, wird an dieser Stelle nicht verraten. Kommen Sie einfach vorbei und lassen sich verzaubern! Die Märchenbühne Don Bosco freut sich auf Ihren Besuch.
Posted on 25 Sep 2014 by web805
Kritik zu unserem Stück in der Augsburger Allgemeine
Am 31.10.2013 erschien in der Augsburger Allgemeine eine Kritik zu unserem diesjährigen Stück "Der Drache von Pumpelonien".

Posted on 01 Nov 2013 by Helmut

<< Previous 1 2 3 Next >>

Content Management Powered by CuteNews